Autoantikörper gegen NMDAR, AMPAR, GABAR, LGI1, CASPR2

Autoimmune-Enzephalitis-Mosaik 1

Transfizierte Zellen: Antikörper gegen NMDAR und CASPR2 (oben), AMPAR1 und LGI1 (Mitte), AMPAR2 und GABAB-R (unten)
Transfizierte Zellen: Antikörper gegen NMDAR und CASPR2 (oben), AMPAR1 und LGI1 (Mitte), AMPAR2 und GABAB-R (unten).
  • Suchtest zum Nachweis von Neuropil-Antikörpern (Glutamatrezeptoren Typ NMDA und Typ AMPA, Lgi1, Caspr2, GABAB-Rezeptoren).
  • Indikation: Autoimmune Enzephalitis.
  • Ausgangsverdünnung 1 : 10; Konjugatklasse Anti-Human-IgG, FITC-markiert.
  • Immunhistochemie mit Gewebeschnitten des Rattenhippocampus und Ratten­kleinhirns dient der Identifizierung von Antikörpern gegen Glutamatrezep­toren (Typ NMDA, Typ AMPA) und anderen Antikörpern (z. B. VGKC-assoziierte Proteine LGI1 und CASPR2). Der parallele Einsatz von transfizierten HEK293-Zellen ermöglicht als einfache und moderne Methode den sensitiven und monospezifischen Nachweis von Antikörpern und erlaubt die Differenzierung verschiedener Neuropil-Antikörper.
  • Im Cytoplasma der transfizierten HEK293-Zellen erzeugen Neuropil-Antikörper eine flächige, glatte bis feingranuläre Fluoreszenz. Klinische Bedeutung: Autoimmune Enzephalitis.
ProduktBestell-Nr.
Autoimmune-Enzephalitis-Mosaik 1 FA 112d-1