Deine Ansprechpartnerin

Beate Kruse
0451 5855-25512
bewerbung-delete-@euroimmun.de

Events & Termine

Wollen Sie mehr über EUROIMMUN als Arbeitgeber und die Einstiegsmöglichkeiten für Studenten erfahren? Dann besuchen Sie uns auf der nächsten Veranstaltung!

Wissenswertes zu Studentenjobs

Wenn Sie als Student in den Semesterferien arbeiten möchten, gibt es bezüglich Versicherung und Verdienstmöglichkeiten einiges zu beachten. Nachfolgend haben wir für Sie einige wichtige Hinweise zusammengestellt, wobei insbesondere zwischen der kurzfristig ausgelegten Tätigkeit und der Arbeit als Werkstudent unterschieden werden muss.

Rentenversicherung
Um von der Rentenversicherungspflicht befreit zu bleiben, dürfen Sie bis zu 70 Tagen im Jahr über das Jahr verteilt oder alternativ drei Monate am Stück (mit Arbeitswochen á 5 Arbeitstagen) arbeiten. Für diese kurzfristigen Beschäftigungen besteht keine Rentenversicherungspflicht.

Arbeiten Sie als Werkstudent, ist Ihre Tätigkeit im Vergleich zu Ferienjobs auf Dauer ausgerichtet. Während des Semesters steht Ihr Studium im Vordergrund, so dass Sie in dieser Zeit maximal 20 Wochenstunden arbeiten dürfen. In den Semesterferien dürfen Sie diese zeitliche Begrenzung auch überschreiten und mehr als 20 Stunden arbeiten. Unabhängig davon besteht für Sie als Werkstudent jedoch aufgrund der andauernden Beschäftigung immer eine Rentenversicherungspflicht.

Kranken-, Pflege und Arbeitslosenversicherung
Wenn Sie als Student in den Semesterferien jobben, unabhängig davon, ob als kurzfristig Beschäftigter oder als Werkstudent, sind Sie von der Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung befreit – egal, wie viele Stunden Sie arbeiten und wie viel Sie verdienen.

Für Werkstudenten gilt während des Semesters die Begrenzung auf 20 Stunden/Woche, damit sie von Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung befreit bleiben.

Anspruch auf BAföG
Als BAföG-Empfänger dürfen Sie derzeit im Bewilligungszeitraum (meist 12 Monate, beispielsweise von Oktober 2014 bis September 2015) maximal 4 880 Euro dazuverdienen - also durchschnittlich 406,66 Euro pro Monat. Bei einem Verdienst darüber hinaus wird das BAföG anteilig gemindert.

Das bedeutet, dass Studierende in einzelnen Monaten des Jahres, z. B. den Semesterferien, deutlich mehr als 406,66 Euro verdienen können, solange am Ende der Bewilligung die Grenze von 4 880 Euro Gesamtverdienst nicht überschritten wurde.