SARS-CoV-2

Klinische Bedeutung:

Das Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2 (SARS-CoV-2, vormals 2019-nCoV) gehört zur Familie der Coronaviren und wird wie SARS-CoV in die Gattung Betacoronavirus eingeordnet. Das neuartige Virus hat seinen Ursprung in China. Es löste erstmals Ende 2019 eine Infektionswelle aus, die sich zunächst im Land und anschließend weltweit sehr schnell ausbreitete. Wenige Tage nach der ersten Meldung über Patienten mit Pneumonie unklarer Ursache wurde SARS-CoV-2 als ursächlicher Erreger identifiziert.

SARS-CoV-2 wird hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion beim Husten oder Niesen und bei engem Kontakt mit Infizierten übertragen. Die Inkubationszeit beträgt drei bis sieben, maximal 14 Tage. Die Erkrankung, die durch SARS-CoV-2 hervorgerufen wird, wurde im Februar 2020 von der WHO „COVID-19“ genannt. Die häufigsten Symptome von COVID-19 sind Fieber, Husten, Atembeschwerden und Erschöpfung. Ein Teil der Patienten, vor allem alte und chronisch kranke Menschen, entwickelt ein schweres akutes Atemnotsyndrom mit zum Teil tödlichem Ausgang.

Diagnostik:

Für die Diagnostik akuter SARS-CoV-2-Infektionen ist der Direktnachweis des Virus mittels Reverse-Transkriptase-Polymerasekettenreaktion (RT-PCR) in erster Linie aus Probenmaterialien der oberen Atemwege (nasopharyngeale und oropharyngeale Abstriche) und der unteren Atemwege (bronchoalveoläre Lavage, Trachealsekret, Sputum, u.a.) die Methode der Wahl. Dieser ermöglicht selbst bei subklinischen oder asymptomatischen Verläufen einen Erregernachweis wenige Tage nach dem Viruskontakt bis zu ca. 14 Tagen nach dem Einsetzen der Symptome (Liu et al, 2020).

Die Bestimmung spezifischer Antikörper gegen SARS-CoV-2 im Blut erweitert das Zeitfenster der Diagnostik über die ersten ein bis zwei Wochen hinaus. Mithilfe des Antikörpernachweises können diejenigen identifiziert werde, die eine bestehende (nicht mehr akute) oder eine vergangene Infektion mit SARS-CoV-2 aufweisen. Zudem spielt die Serologie eine wichtige Rolle bei der Ausbruchskontrolle und Rückverfolgung von Infektionsketten sowie bei der Beantwortung klinischer, epidemiologischer und virologischer Fragestellungen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 bzw. COVID-19.

Von der PCR für die Akutdiagnostik bis hin zu mehreren ELISA zum differenzierten Nachweis von Antikörpern unterschiedlicher Immunglobulinklassen und gegen verschiedene SARS-CoV-2-Antigene - EUROIMMUN bietet ein umfangreiches Produktangebot für die COVID-19-Diagnostik.

Weitere Informationen und Details zu den Testsystemen finden Sie hier www.coronavirus-diagnostik.de.

Ausgewählte Produkte:

Methode
Parameter
Substrat
Spezies/Antigen
ELISA
SARS-CoV-2
Antigen-beschichtete
Mikrotitergefäße
rekombinantes S1-Antigen
des SARS-CoV-2
PCR
EURORealTime SARS-CoV-2
ELISA
SARS-CoV-2-NCP
Back to top