Autoimmungastritis/ Perniziöse Anämie

Klinische Bedeutung

Die Autoimmungastritis (AIG) ist eine chronische Entzündung der Magenschleimhaut, die die Eisen- und Vitamin-B12-Aufnahme beeinträchtigt und zu einer atrophischen Gastritis mit Malabsorption führen kann. Die Mukosa des Magens wird von Lymphocyten, Plasmazellen und Granulocyten infiltriert, Epithelzellen nekrotisieren und Haupt- und Parietalzellen werden durch mukoide Zellen ersetzt. Als Endstadium entwickelt sich im Laufe vieler Jahre eine Atrophie. Eine AIG bedingt somit die eingeschränkte Produktion von Pepsin, Salzsäure und Intrinsic Factor (IF). Durch den Vitamin-B12-Mangel entwickelt sich im Laufe der Zeit eine perniziöse Anämie (PA). Eine AIG verläuft bei den meisten Patienten über viele Jahre bis zum fortgeschrittenen Stadium der Atrophie asymptomatisch. Die Symptome der PA sind Anämie, Erschöpfung, Benommenheit und Tachykardie. Der Vitamin-B12-Mangel hemmt zudem die DNA-Synthese, wodurch z. B. im Knochenmark und im gastrointestinalen Epithel Megaloblasten entstehen. Daraus resultieren Malabsorption und Diarrhoe mit Gewichtsverlust, Anorexie, Glossitis, Ikterus und neurologische Auffälligkeiten.

Diagnostik

Die AIG ist durch das Auftreten von Autoantikörpern gegen Parietalzellantigene (PCA) und gegen IF gekennzeichnet. IF ist ein Glykoprotein, das von den Parietalzellen sezerniert wird. Es bildet Komplexe mit Vitamin-B12, deren Absorption im Ileum durch Anti-Intrinsic-Factor-Antikörper (IFA) beeinträchtigt wird. Seren von AIG- bzw. PA-Patienten enthalten zwei Typen von IFA (beide IgG): IFA des Typs 1 reagieren mit der Vitamin-B12-Bindungsstelle des IF, IFA des Typs 2 verhindern die Bindung des IF an die Rezeptoren im Ileum. IFA zeichnen sich durch eine sehr hohe Spezifität für eine AIG aus. Bei einer PA treten IFA je nach Krankheitsdauer bei 40 bis 80 Prozent der Patienten auf.

Antikörper gegen PCA finden sich sowohl in Patienten mit einer AIG als auch mit einer PA. Sie gehören vornehmlich den Klassen IgG und IgA an. Die Prävalenz der Antikörper gegen PCA ist bei fast allen Patienten mit einer chronisch-atrophischen Gastritis sehr hoch, sie beträgt nahezu 100 Prozent. Auch für die PA haben Antikörper gegen PCA zum Zeitpunkt der Diagnosestellung eine sehr hohe diagnostische Sensitivität von 80 bis 90 Prozent. Im Verlauf der Erkrankung nimmt ihre Prävalenz durch die fortschreitende Zerstörung der Parietalzellen immer weiter ab. Bezüglich der Spezifität der Anti-PCA-Antikörper muss beachtet werden, dass sie auch bei Patienten mit Endokrinopathien und gesunden Blutspendern nachgewiesen werden können.

Antikörper gegen PCA können sowohl im IIFT auf Gefrierschnitten des Primatenmagens als auch im ELISA spezifisch nachgewiesen werden. IFA lassen sich mithilfe von Intrinsic-Factor-BIOCHIPs oder auch im ELISA detektieren. Für die Differenzialdiagnostik zu anderen gastrointestinalen Erkrankungen, wie einer Zöliakie oder einem Morbus Crohn, stehen zudem Immunblots mit beiden Antigenen zur Verfügung.

Ausgewählte Produkte:

Methode
Parameter
Substrat
Spezies
IIFT
Anti-Parietalzellen-(SM)-IIFT EUROPattern
Magen
Affe
IIFT
Parietalzellen
(PCA, Belegzellen)
Magen
Affe
EUROLINE
Autoimmune Gastrointestinalerkrankungen IgA
(separat: Gewebs-Transglutaminase (Endomysium),
Gliadin-analoges Fusionspeptid (GAF-3X), Mannan (ASCA))
EUROLINE
EUROLINE
Autoimmune Gastrointestinalerkrankungen IgG
(separat: Gewebs-Transglutaminase (Endomysium),
Gliadin-analoges Fusionspeptid (GAF-3X),
Parietalzell-Antigen (PCA),
Intrinsic Factor, Mannan (ASCA))
EUROLINE
IIFT
Parietalzellen (PCA)
Mitochondrien (AMA)
Magen
Niere
(2 BIOCHIPs je Feld)
Affe
Ratte
IIFT
Antikörper gegen Parietalzellen
(PCA-Kontrolle)
ELISA
Parietalzellen
(PCA)
Antigen-beschichtete
Mikrotitergefäße
ELISA
ATP4B
Antigen-beschichtete
Mikrotitergefäße
IIFT
Intrinsic Factor
Intrinsic-Factor-BIOCHIPs
ELISA
Intrinsic Factor
Antigen-beschichtete
Mikrotitergefäße
IIFT
EUROPLUS
Parietalzellen (PCA)
Intrinsic Factor
2 BIOCHIPs je Feld:
Magen
Intrinsic-Factor-BIOCHIPs

Affe
IIFT
Antikörper gegen Parietalzellen + Intrinsic Factor
(PCA + Intrinsic-Factor-Ak-Kontrolle)
Back to top