ChLIA

EUROIMMUN-ChLIA

Random Access und höchste Geschwindigkeit

Vorteile der EUROIMMUN-ChLIA


  • Vollautomatische Abarbeitung von der Primärprobe bis zum Ergebnis mit dem RA Analyzer 10, auch in Verbindung mit einer Probenstraße
  • Höchste Geschwindigkeit  – nur 30 Minuten bis zum Ergebnis
  • Gebrauchsfertige Reagenzienkartuschen und Kalibratoren mit langer Haltbarkeit, auch gekühlt im Gerät
  • Automatische Übertragung der Qualitätskontrolldaten per RFID-Chip für fehlerfreies und schnelles Beladen mit geringem manuellem Aufwand
  • Quantifizierung mit über mehrere Wochen stabilen Kalibrationskurven
  • Breiter dynamischer Analysebereich durch hohe Signalintensität bei hoher Sensitivität und Spezifität

  • Testprinzip

    Bei den Chemilumineszenz-Immunassays (ChLIA) von EUROIMMUN werden mit Antikörpern oder Antigenen beschichtete Magnetpartikel als Festphase eingesetzt, um spezifische Antigene bzw. Antikörper mithilfe von Chemilumineszenzsignalen in Patientenproben nachzuweisen. Die Durchführung und Auswertung erfolgt vollautomatisiert mit dem RA Analyzer 10.


    Antikörper-Nachweis mit ChLIA

    Die antigenbeschichteten Magnetpartikel werden mit verdünnten Patientenproben inkubiert. Sind spezifische Antikörper gegen das Antigen in der Patientenprobe enthalten, binden diese an die antigenbeschichteten Magnetpartikel. In einem weiteren Schritt erfolgt die Zugabe eines Acridinium-markierten Antikörpers (Konjugat), der an die spezifischen Antikörper bindet. Anschließend wird der Reaktionsansatz mit Triggerlösungen versetzt, die eine Chemilumineszenz-Reaktion induzieren. Das entstehende Lichtsignal ist im Messbereich proportional zur Antikörperkonzentration in der Patientenprobe und wird vom Gerät automatisch in eine Konzentration umgerechnet.


    Antigen-Nachweis mit ChLIA

    Die antikörperbeschichteten Magnetpartikel werden mit der Patientenprobe und einem antigenspezifischen biotinylierten Antikörper inkubiert. Während der Inkubation wird das Antigen sowohl vom Magnetpartikel-gekoppelten als auch vom biotinylierten Antikörper gebunden. In einem weiteren Schritt erfolgt die Zugabe von Acridinium-markiertem ExtrAvidin (Konjugat), das den biotinylierten Antikörper bindet. Anschließend wird der Reaktionsansatz mit Triggerlösungen versetzt, die eine Chemilumineszenz-Reaktion induzieren. Das entstehende Lichtsignal ist im angegebenen Messbereich proportional zur Antigenkonzentration in der Patientenprobe und wird vom Gerät automatisch in eine Konzentration umgerechnet.


  • Automatisierung

    RA Analyzer 10

    Produkt

Techniques

Back to top