HLA-B27

Klinische Bedeutung

Das membranständige HLA-B27-Protein ist mit dem Auftreten mehrerer Autoimmunerkrankungen assoziiert, wie z. B. Morbus Bechterew. Etwa 3 bis 6 % der HLA-B*27-Träger erkranken am Morbus Bechterew. Ca. 90 % aller Bechterew-Patienten sind Träger dieses Gewebsantigens.

Diagnostik

Beim EUROArray HLA-B27Direct werden alle bisher bekannten HLA-B*27-Subtypen erfasst. Weiterhin wird im positiven Fall angezeigt, ob es sich um die Subtypen HLA-B*27:06 oder HLA-B*27:09 handeln könnte, die beidenicht mit dem Auftreten der Spondylitis ankylosans assoziiert sind. Durch das einzigartige Direkt-Verfahren muss die DNA nicht mehr isoliert werden: Die Blutprobe wird mit zwei Extraktionsreagenzien behandelt und kann dann direkt in die PCR eingesetzt werden. Die Datenanalyse, Dateninterpretation sowie die elektronische Archivierung erfolgen vollautomatisch mittels der EUROArrayScan Software. Für die Richtigkeit der Ergebnisse sorgen zahlreiche Kontrollen auf dem EUROArray HLA-B27. Es wird in jeder Reaktion u. a. geprüft, ob humane DNA in der PCR vorhanden war und ob die Primer für die Amplifikation von HLA-B27 funktionell sind, was insbesondere beim Auftreten negativer HLA-B27-Befunde relevant ist. Alle diese Kontrollen garantieren ein zuverlässiges Testergebnis mit nur einer PCR-Reaktion.

Ausgewählte Produkte:

Methode
Parameter
EUROArray
EUROArray HLA-B27 Direct
Back to top